Lagebericht & Ergänzungen | Wirtschaftsbericht

16.6 Vermögenslage und Kapitalstruktur Bayer-Konzern

Bilanz Bayer-Konzern (Kurzfassung)     [Tabelle 3.16.8]
  31.12.2013 31.12.2014 Veränderung
  in Mio € in Mio € in %
Langfristige Vermögenswerte 32.289 48.007 48,7
Kurzfristige Vermögenswerte 19.028 22.227 16,8
Gesamtvermögen 51.317 70.234 36,9
       
Eigenkapital 20.804 20.218 -2,8
Langfristiges Fremdkapital 16.490 34.513 .
Kurzfristiges Fremdkapital 14.023 15.503 10,6
Fremdkapital 30.513 50.016 63,9
Gesamtkapital 51.317 70.234 36,9

Die Bilanzsumme stieg zum 31. Dezember 2014 um 36,9 % auf 70,2 Mrd €. Die langfristigen Vermögenswerte erhöhten sich im Wesentlichen akquisitionsbedingt um 48,7 % auf 48,0 Mrd €. Ursächlich hierfür war der Anstieg des Geschäfts- oder Firmenwerts um 6,3 Mrd € sowie der sonstigen immateriellen Vermögenswerte um 6,7 Mrd €. Der Bilanzwert der kurzfristigen Vermögenswerte stieg auf 22,2 Mrd €.

Das Eigenkapital verminderte sich um 0,6 Mrd € auf 20,2 Mrd €. Den positiven Effekten aus dem Konzernergebnis von 3,4 Mrd € und der Währungsumrechnung von 1,4 Mrd € (Vorjahr: negativer Effekt von 0,7 Mrd €) standen negative Effekte aus der ergebnisneutralen Veränderung der Pensionsverpflichtungen in Höhe von 3,5 Mrd € (Vorjahr: positiver Effekt 1,3 Mrd €) und der Dividendenausschüttung in Höhe von 1,7 Mrd € (Vorjahr: 1,6 Mrd €) gegenüber. Die Eigenkapitalquote lag zum 31. Dezember 2014 bei 28,8 % (Vorjahr: 40,5 %).

Das Fremdkapital stieg gegenüber dem 31. Dezember 2013 um 19,5 Mrd € auf 50,0 Mrd € an. Neben der akquisitionsbedingten Erhöhung der Finanzverbindlichkeiten um 12,8 Mrd € wirkte sich hier auch der Anstieg der Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen mit 4,9 Mrd € aus.

Nettopensionsverpflichtungen   [Tabelle 3.16.9]
  31.12.2013 31.12.2014
  in Mio € in Mio €
Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen 7.368 12.236
Forderungen im Zusammenhang mit Pensionsverpflichtungen -117 -41
Nettopensionsverpflichtungen 7.251 12.195

Im Geschäftsjahr 2014 erhöhten sich die Nettopensionsverpflichtungen infolge deutlich gesunkener langfristiger Kapitalmarktzinsen für hochwertige Unternehmensanleihen von 7,3 Mrd € auf 12,2 Mrd €.

Bilanz- und Finanzkennzahlen   [Tabelle 3.16.10]
    2013 2014
Herstellungskostenquote (%) Herstellungskosten 48,6 48,0
Umsatzerlöse
Forschungskostenquote (%) Forschungs- und Entwicklungskosten 8,5 8,5
Umsatzerlöse
Umsatzrendite (%) Ergebnis nach Ertragsteuern 7,9 8,2
Umsatzerlöse
EBIT-Marge (%) EBIT 12,3 13,0
Umsatzerlöse
EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen (%) EBITDA vor Sondereinflüssen 20,9 20,9
Umsatzerlöse
Anlagenintensität (%) Sachanlagen + immaterielle Vermögenswerte 56,1 61,6
Gesamtvermögen
Reinvestitionsquote (%) Investitionen1 137,5 165,5
Planmäßige Abschreibungen1
Fremdkapitalstruktur (%) Kurzfristiges Fremdkapital 46,0 31,0
Fremdkapital
Gearing Nettoverschuldung + Pensionsrückstellungen 0,7 1,6
Eigenkapital
Free-Operating Cashflow (in Mio €) Netto-Cashflow – Ausgaben für Sachanlagen 3.014 3.439
und immaterielle Vermögenswerte
Umschlagshäufigkeit der Vorräte Herstellungskosten 2,7 2,4
Vorräte
Umschlagshäufigkeit der Forderungen Umsatzerlöse 5,3 4,6
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen
Umschlagshäufigkeit der Verbindlichkeiten Herstellungskosten 4,4 3,8
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen
Eigenkapitalquote (%) Eigenkapital 40,5 28,8
Gesamtkapital
Eigenkapitalrendite (%) Ergebnis nach Ertragsteuern 16,2 16,8
Ø Eigenkapital
Gesamtkapitalrendite (%) Ergebnis vor Ertragsteuern und Zinsaufwendungen 9,5 8,6
Ø Vermögen
Vorjahreswerte angepasst
1 Sachanlagevermögen
Letzte Änderung: 26. Februar 2015  Copyright © Bayer AG
http://www.geschaeftsbericht2014.bayer.de